Donnerstag, September 07, 2006

die gedanken sind frei und tummeln sich...

... ich sitze hier grade mal wieder etwas erschöpft herum, keiner hat zeit... die einen treiben sich auf konzerten rum, die anderen sonnen sich in fronkraisch und wieder andere gucken sich nackte Handballerinnen an und da grübel ich auf den einen oder anderen Dingen rum... wie das nunmal so ist. und da denke ich mir grade... wie traurig muss es für Leute sein, kein eigenes selbstständiges Leben zu führen und nur neidisch auf andere zu gucken und ihnen alles schlecht zu machen? Wie traurig muss es sein, wenn man im Hintergrund keine handvoll enger Freunde hat, die für einen da sind auch wenn man sich nicht so häufig sieht? Wie kann man zufrieden sein wenn man da, wo man sich eine zeitlang aufhält keine Fußspuren hinterlässt? Wie kann man sich frei und unabhängig fühlen wenn man seine Probleme nicht selber löst? Und wie kann man in dem Wissen leben, dass man seine "Freunde" mit Absicht verletzt und ihnen Probleme macht?
Ich danke hier jetzt einfach mal meinen Eltern, dass sie mich zur Konfliktfähigkeit, Selbstständigkeit und zu respektvollem Verhalten gegenüber anderen erzogen haben. Mir tun alle leid die das nicht einigermaßen können und vor allem die, die nicht bereit sind es zu lernen...
Und ich danke allen Leuten auf die ich mich verlassen kann...
In diesem Sinne...

Kommentare:

Jenny hat gesagt…

wie wahr, wie wahr!

Balu hat gesagt…

schönes sprichwort aus der bunten welt des fußballs nach einer blutgrätsche des gegners: aufstehen, mund abwischen, weiter geht's! ;o) lass dich nicht unterkriegen, frollein blumé!

Heike hat gesagt…

Jaja ... auch alte Leute bemühen sich, die neuen Medien zu nutzen...
In diesem Sinne der Kommentar eines "Elter": Schön, dass du das so siehst mit der Toleranz und so ... hat uns auch 'ne Menge Mühe und massenweise Diskussionen mit heftig pubertierenden Kindern gekostet! Aber, um ehrlich zu sein: Wir sind da jederzeit auf Gesprächsbereitschaft gestoßen.