Mittwoch, Januar 03, 2007

Es begann mit Pizza...

und mit Pizza sollte es auch enden, das alte Jahr.... 2006 startete in Oldenburg mit einer Pizza um halb vier morgens und endete in Schneverdingen mit Pizza von Pino... Die große Silvesterfeier stand bevor. Wie eigentlich fast immer war unsere Planung dann doch viel monströser als die letztendliche Ausführung: Plan Nummer 1 war folgender: 7 Unerschrockene wollten in Hamburg feiern. Mehr wussten wir zunächst erstmal nicht... dann kam die Idee Kiez. Ok,7 Leute aufm Kiez...und wer fährt? Keiner... deshalb: Idee Nummer 2: einen Minibus mieten... dieser Plan stiess aber vor allem bei uns Studententicketbesitzern nicht auf große Begeisterung... also Idee nummer 3: Wir fahren alle mit dem Zug. Das da der erste erst um 8.00 morgens zurück fahren würde schreckte uns nur ein bisschen ab, aber wat soll man machen wenn man als Landei in die große weite Welt hinaus will... da ist man nunmal angewiesen auf Personenbeförderungsunternehmen denen es furzegal ist wie man den müden Punkt überwindet und was man in der Zeit von 6.00 bis 8.00 Uhr totmüde und mit großer Sicherheit immer noch betrunken in Hamburg macht... Letztendlich war das aber die einzige Möglichkeit und so freundeten wir uns langsam mit dem Plan an, später irgendwo in Hamburg frühstücken zu gehen oder einfach knallhart durchzumachen...
Dann eine Woche vor Silvester: Person Nummer 1 sagt ab. ok, wir sind nur noch 6 , passen aber immer noch nicht in ein Auto und auch die Bahn hat unsere Gebete bisher nicht erhört und für uns einen Spezialzug eingerichtet... Die Woche vor Silvester: Vorfreude Vorfreude Vorfreude! Jenny und Anika endlich wieder vereint! Mrs. Bucca kommt zum Heimurlaub aus der Schweiz in den Norden! Also haben wir uns am 30.12 in good old Oldenburg getroffen. Das war wirklich schön! Merkwürdiges Gefühl wieder da zu sein, aber schön! Schade dass ich nicht meine WG und mein Institut schnappen und da wieder hinziehen kann..nunja egal, kommt Zeit kommt Rat ... Wir bummelten also alle wichtigen Stationen ab (Chai bei Balzac, Klo bei Leffers, Lakritze im Bärchentreff, Foto von Waldemar) und trafen uns dann noch mit Derik und Nicole im Cafe Kunst. Auf dem Rückweg nach Zetel (zwecks Übernachtung bei Jenny) durfte natürlich eins nicht vergessen werden. Und was? Richtig! Ein Besuch beim Penis. Wir also einen Abstecher nach Dangast gemacht. Nachdem ich auf dem Parkplatz erstmal mein Auto gegen einen Kantstein setze (ganz zum Erstaunen und auch ein bisschen zur Belustigung einiger Camper) spazierten wir zum Kurhaus, tranken den obligatischen Tee und aßen das noch obligatorischere Stück Rhabarbar Rababer Rhababer Rhabababab Kuchen. Dann gings ab zu Jenny, schnell noch Käsefondue essen und dann irgendwann ins Bett.
Gegen 2.00 Uhr nachts (!) sagte dann Person Nummer 2, inklusive Person nummer 3 ab. Tolle Wurst... naja blieben also wir vier Mädels über... Das war zwar im ersten Moment eher schade, aber wir sind ja auch ne lustige Truppe! und das gute: Jetzt passten wir alle in ein Auto. Yeah! Blieb noch das Problem des Fahrers... dieses löste sich dann allerdings nach einer nächtlichen Attacke des Käsefondues auf Jennys Magen auch von alleine und so beschlossen wir doch mit dem Auto und mit Jenny als Cheufeuse loszutüdeln.
Am Sonntag abend machten wir uns dann alle schick, kämmten die Haare (mehrmals...), tranken Vodka -O und anderes, aßen Pizza (ahaaa da hätten wir dann den Bezug zum Anfang dieses Berichtes wieder hergestellt...) und fuhren dann irgendwann los.
Wer mich kennt, der weiss dass ich ja eigentlich wirklich gar nichts gegen spontanaktionen habe..aber Silvester auf dem Kiez, komplett ohne Vorplanung muss nicht wieder sein. Um es mal vorweg zu nehmen: Der Abend war spitzenklasse! Aber hauptsächlich wegen den Mädels und der Stimmung! Wir kam in HH an, stellten meine kleine Beulenpest ins Parkhaus (wat bin ich froh dass wir das gemacht haben.. ich habe einige Autos gesehen die nicht in den Genuss eines Daches und vier (oder mehr? wieviele Wände hat eigentlich ein Parkhaus??) Wände als Schutz vor Böllerschmeissenden Vollidioten kamen..) und gingen los. Ich hatte die tolle Idee zuerst ins Molly Melone zu gehen, weil es da immer nett ist, das Bier schmeckt super und sowieso und überhaupt. Ok alle einverstanden, also los. Dann kollektives Umdrehen und fluchen vor der verschlossenen Tür. Hm doof. Wir sind dann gegenüber in eine kleine Bar (ich hab keine Ahnung mehr wie die hiess...) gegangen... die war wirklich klein... aber sie hatte eine große Theke... Wenn mans ganz genau nimmt, bestand die ganze kleine Bar eigentlich nur aus einer großen Theke... und zwei Klos im Keller... Aber wie so oft sind die kleinen Dinge die besten und so verbrachten wir den Abend dort bei sehr guter Laune, sehr kostenlosem Sekt und sehr guter Musik. Zum Anstoßen sind wir dann raus und stellten uns wegen dem Regen (och mensch, das hätt aber nicht sein müssen.. das kann man ja fast nicht annehmen... REGEN..und dann auch noch zum Jahresanfang...DANKE!!! ) in einen Hauseingang... hm also eigentlich Geschäftseingang... und wer weiss noch wo wir feierten??? Aufm Kiez, ganz genau...deswegen dürft ihr jetzt alle dreimal raten was es in diesem Geschäft in dessen Eingang wir nun also auf das neue Jahr anstießen zu kaufen gab... Interressant...
Auf der Flucht vor den Böllern standen wir dort dann erstmal ein bisschen rum... auf die Straße treten war, ohne ein Auge, eine Hand oder zumindest ein Ohr zu verlieren, praktisch unmöglich... damit wir aber nicht völlig ohne Silvesterknaller blieben mussten, waren einige der freundlichen Menschen auf der Straße so nett, ab und zu auch einen Böller in unseren Hauseingang zu werfen. Wir zündeten dann noch ein paar Wunderkerzen an (oh ja!) und machten uns dann auf den Weg in Richtung große Freiheit. Dort enterten wir dann das "Cult" und feierten mit vielen (wirklich vielen) verschwitzten (wirklich verschwitzten) Menschen in einem kleinen (wirklich kleinen ) Club in dem viel (wirklich viel) 80ger Musik lief. Das war sehr sehr nett... Doch irgendwann ist ja schliesslich alles mal zuende und so machten wir uns gegen halb vier wieder auf den Weg zu unserem behüteten, sauberen und immer noch heilem Autolein. Dort vertilgten wir die letzten Reste der Pizza und freuten uns, dass wir doch mit dem Auto gefahren waren, denn neben der Tatsache dass meine Schuhe und meine Socken komplett durchnässt waren, wurden wir auf einmal alle ziemlich schnell ziemlich müde... Alles in allem aber ein sehr sehr schöner Abschluss für das vergangene Jahr und ein toller Start ins Neue. Danke Mädels, ihr seid und bleibt super! Und nun, damit ihr nicht nur lesen müsst, hier noch ein paar ausgewählte Meisterwerke der Fotografierkunst: Überzeugen sie sich selbst:


Meine Schnubbis


Silvester!!! Konfetti!!! YEAH!!!!


Prohoost!


Was möchte uns Jenny hiermit sagen... hm... vielleicht:"Scheiss auf die guten Vorsätze fürs neue Jahr die auf der Wunderkerzenschachtel stehen und gebt mir euren Sekt?" wer weiss wer weiss...


Na gut ok,ok.... für die zwei drei leute die es vielleicht nicht sofort erkannt haben... hier bin ich die Freiheitsstatue..


Weihnachtskugeln die an einem Duschkopf hängen und durch eine Muschel angeleuchtet werden sind in verrauchten Diskos in Hamburg alltägliche Dekoration...


Zu YMCA sollte man ja generell schonmal sowieso nicht tanzen... aber wenn man sich dann doch mitreissen lässt sollte man es vorher im geheimen Kämmerlein ein wenig üben und dann alle mit einer perfekten Performance von der Tanzfläche pusten!

So liebe Leute...ich freu mich auf eure zahlreichen Berichte und hoffe das Silvester 2007 wird nur annähernd so lustig. Aber bis dahin istja noch ein bisschen Zeit, also haut mal nen Schlach rein!

Kommentare:

Jenny hat gesagt…

Erstmal danke für den detaillierten Bericht. Auch hier wurde wieder ausserordentlich gut gelacht :-)
Jaja, die Böller im Eingang des ausserordentlich seriösen Geschäfts sind mir noch gut in Erinnerung. Und irgendwelche vernünftigen Menschen, die eine Rakete in der Hand statt in der Flasche abfeuern. Wer ist schon so blöd und nimmt dafür eine Flasche? Und macht ja auch nix, wenn die Rakete in die Menschenmasse schiesst. Wird ja schon keinem das Auge kosten.
Ich muss sagen ich war froh, als wir im Cult waren. Soviele dumme Menschen auf einen Haufen war mir dann doch unheimlich.
Naja und zu meinem Finger, der diente eigentlich lediglich als Halterung der super tollen Wunderkerzenschachtel zum Ankreuzen der guten Vorsätze fürs neue Jahr von der OLB. Also alle die mir jetzt eine reinhauen wollten, ich muss euch enttäuschen, so war es nicht gemeint. Es ist nicht immer alles so wie es scheint :-)
Und ja, es war ein sehr gelungener Abend! Ich danke auch nochmal an die Mädels! Und es war der beste Beweis, dass man auch ohne Alkohol (wir hatten alle nicht viel, bzw. bis auf ein Glas Sekt gar nichts) sehr viel Spass haben kann! Und "for you" bald wieder, Miriam :-)

So, packen (Firma zieht um).
Ach und für alle begeisteren Skifahrer, ich fahre Samstag SKIIIIIII :-)

Jenny hat gesagt…

Erstmal danke für den detaillierten Bericht. Auch hier wurde wieder ausserordentlich gut gelacht :-)
Jaja, die Böller im Eingang des ausserordentlich seriösen Geschäfts sind mir noch gut in Erinnerung. Und irgendwelche vernünftigen Menschen, die eine Rakete in der Hand statt in der Flasche abfeuern. Wer ist schon so blöd und nimmt dafür eine Flasche? Und macht ja auch nix, wenn die Rakete in die Menschenmasse schiesst. Wird ja schon keinem das Auge kosten.
Ich muss sagen ich war froh, als wir im Cult waren. Soviele dumme Menschen auf einen Haufen war mir dann doch unheimlich.
Naja und zu meinem Finger, der diente eigentlich lediglich als Halterung der super tollen Wunderkerzenschachtel zum Ankreuzen der guten Vorsätze fürs neue Jahr von der OLB. Also alle die mir jetzt eine reinhauen wollten, ich muss euch enttäuschen, so war es nicht gemeint. Es ist nicht immer alles so wie es scheint :-)
Und ja, es war ein sehr gelungener Abend! Ich danke auch nochmal an die Mädels! Und es war der beste Beweis, dass man auch ohne Alkohol (wir hatten alle nicht viel, bzw. bis auf ein Glas Sekt gar nichts) sehr viel Spass haben kann! Und "for you" bald wieder, Miriam :-)

So, packen (Firma zieht um).
Ach und für alle begeisteren Skifahrer, ich fahre Samstag SKIIIIIII :-)

Jenny hat gesagt…

Super, erst ein Error und ich schrecke zusammen weil ich dachte alles sei weg und jetzt gleich zweimal? Naja doppelt hält besser

Leichtmatrose Hannes hat gesagt…

Sehr schön - ein Zeichen dafür, dass man mit Spontanität doch den meisten Spaß haben kann! Und mal wieder sehr unterhaltsam geschrieben! Ich kann richtig mitfühlen :-)
Ich muss gestehen, dass mich Ihr Bericht schon fast dazu animiert, von meiner Silvesterfeier zu schreiben, auch wenn ich derzeit eigentlich gar keine Zeit dazu habe. :-(
...und weil ich jetzt so viel Lob verteilt habe, darf ich auch mal Dudenschlampe spielen und sagen, dass "stieß", "weiß", "hieß", "schließlich" und andere scharfe Esse, die auf lange Vokale und Diphthongen (ei, au, eu etc.) folgen immer ein Eszett sind und kein Doppeless ;-)

My happy place hat gesagt…

@Oberlehrer Hannes
ja ich weiss das :) aber das hier ist MEIN Blog und MEINE Rechtschreibung ;) nee nee dieses ganzeEszet DoppelESS gedöns geht mir irgendwie auf den geist.. aber ich werd versuchen mich zu bessern ok?;)
aber nur wenn sie auch einen Silvesterbericht schreiben...also los. Los. Jetzt!