Montag, Mai 21, 2007

"...du wirst schon sehn,uhuuuu..ein affe ka ka kann....sein wie ein Mann, so ein Mann wie duhuhuuu!"

(Mein Lieblingsaffe...L165 oder auch liebevoll "Plüschmütze" genannt...)
Da bin ich wieder! Zurück aus Frankreich und muss erstmal feststellen, dass hier viel besseres Wetter ist... toll, ich dachte ich könnte ein bisschen angeben wie braun ich geworden bin aber nö...
Hinter mir liegen tolle zwei Wochen! Deswegen hier mal ein kurzer Bericht.
Zuerst starteten wir mit neun Leuten und zwei Autos in Richtung Kaufpark um bei Aldi schonmald die erste Lebensmittelration einzukaufen. Das erste was wir feststellen mussten war, dass wir es schafften, nach drei Minuten Fahrt und auf dem Weg vom Parkplatz zum Aldi schonmal die halbe Gruppe zu verlieren. Also wurden erstmal sämtliche Handynummern getauscht soweit das noch nicht passiert war... Dann gings los, bei schönem Wetter in Richtung Frankreich. Bis wir endlich loskamen war es auch schon halb zwei und so zog sich das alles etwas nach hinten... um halb elf abends kamen wir dann endlich in Suerre(oder wie auch immer sich das schreibt) an, wo wir uns ein Hotel vorgebucht hatten. Das war total niedlich! Wie in nem Film. Total gemütlich,ein bisschen muffig und ein bisschen kitschig und empfangen wurden wir von einer netten alten Dame, die anscheinend schon im Bett gelegen hatte, jedenfalls ließ das der Zustand ihrer Frisur vermuten. Wir hatten uns drei Zimmer genommen und um dort hinzugelangen musste man über eine kleine Holztreppe nach oben. Die Dame ging voran und wir im Gänsemarsch hinterher. Sie schickte ein "Psschhhht" nach hinten und wir folgten ihr fast lautlos. Bis zu eben dieser Treppe. Wenn neun Leute, bepackt mit Riesenrucksäcken und Taschen versuchen, lautlos eine knarrende Holztreppe hochzugehen, kann das eigentlich nur schief gehen und im besten Falle noch witzig aussehen. Wir staksten alle wie Pinnoccio vor uns hin und schleppten uns und unseren Kram nach oben. Nach einer entspannten Nacht gabs dann noch ein gesammeltes Frühstück auf dem Boden unseres Zimmers. Wir holten Baguette weil man das in Frankreich so macht, und bekamen Kaffee von der netten alten Dame. Dann gings weiter und irgendwann kamen wir dann endlich in Rocamadour an. Wo wir schon von Anke und Steffi,die zwecks Diplomarbeit schon dort waren, und Kurt und Julia,unseren Dozenten empfangen wurden.
Die ersten Tage waren dafür gedacht, dass wir die Affen kennenlernen und wiedererkennen. Wir bekamen ein Buch mit Fotos und den Nummern und mussten uns so gut es geht irgendwelche Besonderheiten einprägen. Das ging bei einigen sehr gut,und so trafen wir später immer mal wieder auf "Glatzenlilly", "Blinzeltussi", "Humpelstielzchen" oder "Knickpimmel".
Irgendwie waren wir alle doch etwas in Urlaubsstimmung gekommen,was uns Julia aber gleich wieder austrieb. Wir mussten feststellen, dass wir doch in erster Linie zum arbeiten da unten waren. Und so verbrachten wir den ganzen Tag im Park bei den Affen, hatten abends kurz Zeit zum essen und mussten dann Seminar halten, was teilweise bis halb elf ging. Danach verkrümelten sich die meisten, zumindest in den ersten Tagen, um ihr Referat fertig zu machen.
Dann ging es irgendwann los mit den Projekten. Wir teilten uns in Dreiergruppen und starteten durch! Wir untersuchen, ob es bei Affen eine Händigkeit gibt. Das heißt, ob es Links- und Rechtshänder gibt. Dank Sandra hatten wir ja schon eine tolle Vorarbeit auf der wir aufbauen konnten. Wir wollten uns das ganze bei komplexen Tätigkeiten ansehen und dazu hatten wir uns überlegt, dass die Affen eine Tupperdose aufmachen müssen und eine Erdnuss aus einem Rohr fingern sollen. So weit die Theorie. Da das aber unser erstes Feldforschungsprojekt war, mussten wir erstmal die richtige Ausrüstung zusammenkaufen. Denn unsere erste Dose war grün und undurchsichtig. Und sobald ich die Nuss da rein legte dachten die Affen sie wäre weg und ignorierten unsere Dose. Hm.. toll. Also nochmal los und durchsichtige Dosen kaufen. Die gab es in Souilac, ca 30 Autominuten entfernt. Wir kauften zwei. .... zwei..... wie dumm von uns... denn nach ein paar gelungenen Versuchen gerieten wir an ein eher niederrangiges Weibchen. Weil sie anscheinend Angst hatte, dass irgendwer ihr die Dose wegnimmt, brach sie sobald sie die hatte in totale Panik aus und wurde extrem hektisch.Und wie das dann mit der Feinmotorik so ist, gehts natürlich nicht mehr. Sie war dann frustriert, errinnerte sich an ihr Gebiss und knackte mal eben unsere Dose kaputt. Das war nummer 1. Nummer zwei wurde von einem ungeduldigen Männchen kapputt gebissen, was anscheinend keinen Bock mehr hatte und endlich die bescheuerte Nuss essen wollte. Dann mussten wir also erstmal wieder nach Souilac und neue Dosen kaufen. Diesmal 5. Wir dachten, das muss reichen. Tat es letztendlich auch, aber sehr knapp. Bei der Abfahrt hatten wir noch eine heile Dose und keinen heilen Deckel...
Mit dem Rohr war das dann doch etwas einfacher. Das war ein Stück stabiler Schlauch in den Wir Erdnussbutter schmierten und eine Nuss reinsteckten. Wir nahmen die ganzen Versuche auf Video auf und müssen die jetzt erstmal auswerten. Deswegen kann ich euch leider noch kein Ergebnis sagen... also abwarten :)
Was war sonst noch? Hm. Viel nebenbei gesehen haben wir nicht, da die meiste Zeit für die Affen draufging. Aber wir waren eine supergeile Truppe! Ich hab mir ja schon gedacht, dass es lustig wird, aber wir waren wie eine riesengroße WG. Toll! Einen Tag lang hat es nur geregnet und wir konnten nicht in den Park gehen. Also bauten wir die Leinwand und den Beamer auf, räumten ein Haus leer, legten Matratzen auf den Boden und glotzen den ganzen Tag DVDs.... hachja.. das musste auch mal sein. Wir waren zwischendurch echt geschafft...
Ansonsten würde ich sagen, ich lass lieber wieder Fotos sprechen. Und dem einen oder anderen von euch erzähl ich das alles ja eh nochmal ausführlich.
Also dann, lehnt euch zurück und geniesst die Show...


Da geht nichts mehr... ein Glück gab es früher Tetris...


Hotelzimmer...


Frühstück mit Baguette.... da mochten wir das alle noch. Gegen Ende der zwei Wochen wünschten wir uns alle Schwarzbrot...


So war das mit den Erdnussen nicht gedacht...


Hmpf... laaaaaaangweilich....


Dieser kleiner Furz hat mich gleich am ersten Tag mit Steinchen beworfen weil ich ein Foto machen wollte... dafür war er aber dann zu doof die Dose aufzumachen... muahahaaaa


Och.. ich sitz hier nur so rum...


Babyaffe.... sieht aus wie ein Alien, ist aber unheimlich niedlich


Wenn es so heiß ist, und nachmittags und die Viecher im Sitzen einpennen, dann braucht ihr gar nicht versuchen irgendweche Experimente zu machen. Ihr werdet mit abwertenden Blicken gestraft...


hach.....


wirklich niedliche aber....


...das Alien hatte definitiv die durchsetzungsfähigeren Gene...


"Man bringe mir feine Speisen.... hübsche Weiber... man fechele mir Luft zu und massiere mir die Füße...ich bin das alpha Männchen...also bitte, ich warte"


Rocamadour am Abend


Dvd-Stunde, -nachmittag, -abend, -tag.... es ging sehr sehr lange...

So das war die Kurzfassung, einige werd ich dann nochmal mit den restlichen Fotos quälen :) Alles in allem eine supertolle Fahrt, mit lustigen Affen und netten Leuten. Und oben drauf gabs noch nen Schein dafür.. also wenn das mal nichts ist...


Kommentare:

Leichtmatrose Hannes hat gesagt…

Klasse Bericht - wie immer: top geschrieben! Die Affen sind wirklich zu putzig. Haste einen mitgebracht? ;-)

My happy place hat gesagt…

ich wollt sooo gerne... am liebsten den großen ganz oben, aber der passte nicht in meinen Rucksack..und die kleinen haben mir da schon alles gemopst, das muss ich hier nicht auch noch haben :)

Die Melchi hat gesagt…

haaaach.... A340.. das Alpha-männchen... ich schmeiß mich weg.. der alte macho!